Geboren 1961

• Zertifizierte Craniosacral-Therapeutin
(biodynamisches Modell nach Sutherland und Sills, ISBC-Kiental, www.kientalerhof.ch)
• Ausbildung in craniosacraler Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern
• Tibetan Pulsing Tantra
• Diplomierte Sozialpädagogin
• Mutter von drei erwachsenen Kindern

Brigitte Comte
Eichweg 22
3072 Ostermundigen
031 747 01 09
brigittecomte@live.de
www.brigittecomte.ch


Mit Hilfe von sanfter und einfühlsamer Berührung wird in der Cranio-Sacral-Therapie der rhythmische Fluss der Hirn – und Rückenmarksflüssigkeiten und die daraus folgenden feinen, natürlich pulsierenden Bewegungen der Knochen und Membranen, des Bindegewebes, der Muskeln und Organe ertastet. Die zarte Aufmerksamkeit erlaubt eine tiefe Entspannung und das Vertrauen, um tiefe, oft unbewusste Verspannungen zu lösen. Damit wird die Möglichkeit zur Neuorientierung geschaffen, die erlebte Gesundheit erinnert und der innere Selbstheilungsplan aktiviert. In der Weite der Entspannung zeigt sich der ursprüngliche Impuls der primären Kräfte  in differenzierbaren Rhythmen und der alles mit allem verbindende „Atem des Lebens“ kann wahrgenommen werden.

So unterstützt die Cranio-Sacral-Therapie  bei Menschen jeden Alters die Harmonisierung des Nervensystems und stärkt das Immunsystem. Sie ist ausserdem eine wirksame Heilmethode bei:

• Kopf-, Rücken- und Wirbelsäulenproblemen
• Kieferproblemen und Gelenkserkrankungen
• Folgeerscheinungen und Rehabilitation nach Unfällen (Schleudertrauma) und Operationen und Krankheit
• Stress- und psychosomatischen Krankheiten
• Schlafproblemen, Erschöpfungszuständen und Depressionen
• Menstruationsbeschwerden, Organerkrankungen, Verdauungsstörungen
• Lernschwierigkeiten, Konzentrationsschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern (ADS, Hyperaktivität)
• Folgeerscheinungen der Geburt auch bei Neugeboren
• Bei Schlaf- und Essstörungen vor allem auch bei Säuglingen

Die Cranio-Sacral-Therapie hat sich im 20. Jahrhundert aus der Wissenschaft der Osteopathie herausentwickelt. Ihr Begründer ist der Arzt und Osteopath Wiliam Garner Sutherland (1873-1954).

Sie ist eine Körpertherapieform bei welcher der Klient sich in bequemen Kleidern auf eine Liege legt, der Therapeut in eine leichte Berührung geht und in einer selbstzentrierten, neutralen Beziehung zu sich selbst und zu seinem Klienten den Strukturen des Körpers und dessen Bewegungen  nachempfindet.

Dauer einer Behandlung: 1 bis 1,5 Stunden, Kosten Fr. 100.--



Tibetan Pulsing ist eine alte Form tantrischer Körperarbeit, die den Pulsschlag des Herzens als Tor zur Reise nach Innen benutzt.

Körper und Geist brauchen eine tiefgreifende Befreiung von energetischen Blockaden, um wirklich zu fühlen. Im Prozess der tantrischen Reinigung erfährst du klare Einsicht und neue Kraft. Diese Körpermeditation läuft auf verschiedenen Ebenen innerhalb des Nervensystems. Sanftes Berühren spezieller Punkte lässt einen Energiefluss entstehen, der Emotionalität und somit auch Gedankenprozesse in Bewegung bringt. Durch die meditative Präsenz  und die Verbundenheit der Körper innerhalb des Pulsschlages entsteht ein harmonischer Fluss der Energien, der vergangene negative Erfahrungen im Körper in positives Wohlbefinden auflöst.

Die körperliche Tiefenentspannung und  die Stille des Geistes öffnen den Raum für die Heilung, Vertrauen und Liebe. Vitalität und lebensbejahende Freude, die „zweite Geburt“ deines wirklichen Wesens kommen ins Licht.

Shantam Dheeraj verdanken wir, dass diese wertvolle Methode mittlerweilen fast auf der ganzen Welt praktiziert wird. Auf der Suche nach den Wurzeln seiner Entdeckung traf er auf spirituelle Meister aus Tibet, die ihm bestätigten, dass er eine alte tibetische Heiltradition entdeckt und für den Westen anwendbar gemacht hat.

Shanti Premi, meine Lehrerin, ist in Deutschland geboren und hat sich auf die Arbeit mit Frauen spezialisiert. Sie hat eine eigene Form des Tibetan Pulsing entwickelt, die sie Tibetan Tantra nennt. Viele Jahre lebte sie in Hingabe an ihren Meisters Osho in Indien, wo sie die Arbeit studierte und praktizierte. Sie gibt heute die Arbeit in konzentrierter Gruppenform für Frauen weiter. Sie leitet Ausbildungstrainings und Seminare weltweit.

Sangeet Nirava, ist in Seoul geboren. Auch sie lebte und arbeitete seit Ende der 80er Jahre im Osho Ashram in Indien und erhielt die Einweihung durch Shantam Dheeraj. Ausbildung in Ayurveda und Yoga und Gründerin des Osho Sugamya Meditations Zentrum in Seoul. Sie war mit Premi zusammen in den Gruppen und Ausbildungszyklen, die ich besucht habe.

Gearbeitet wird auf einer weichen Unterlage in bequemen Kleidern. Die Arbeit wird von ausgewählter Musik unterstützt.

Eine Behandlung dauert 1,5 bis 2 Stunden, Kosten: Fr. 120.—

Unterstützend in dieser Arbeit sind Behandlungen an aufeinander folgenden Tagen. Es besteht die Möglichkeit  bei mir ein Zimmer zu beziehen und sich diese Zeit für die Bewusstseinsarbeit zu nehmen.